Neubau eines Schulzentrums für Bad Endorf

Bauzeit: 2023 – 2029

Bad Endorfs Schulen sind in die Jahre gekommen. Die alte Grundschule im Ortskern und auch die Mittelschule in der Hans-Kögl-Straße im Norden der Marktgemeinde weisen erhebliche bauliche, betriebliche und Brandschutz bezogene Mängel auf und halten den steigenden Schülerzahlen nicht mehr stand. Mit der Zusammenführung beider Schulen in einem Neubau auf dem Grund der alten Mittelschule darf sich die Gemeinde jetzt auf ein modernes Schulzentrum mit Hort freuen.

Der Entwurf verfolgt die höchsten Ansprüche an Technik und Sicherheit und hat die „Begegnung im Gebäude“ als Leitmotiv. Die Schüler sollen eine positive Verbundenheit mit ihrem neuen Schulhaus entwickeln und es übergreifen nutzen.

Nach außen präsentiert sich die Anlage einheitlich, in holzbautypischer Rasterung, mit Glas und dunklen Farbakzenten. Die Kubatur der Bauten, ihre abgerückte Anordnung und gestaffelte Höhe sorgen gleichzeitig für eine klare Abgrenzung der Nutzungsbereiche (Hort, Grund- und Mittelschule) zur schnellen Orientierung. Alle Bauten verfolgen das Konzept einer zentralen Aula, mit über die Fassaden verteilten Klassen- und Fachräumen. So entstehen großräumige Zentren für Pausen, Begegnungen, schulische und öffentliche Veranstaltungen und die Räumlichkeiten werden maximal mit natürlichem Licht durchflutet. Der Hort erhält hierfür ein begrüntes Atrium. Holz, Akustikflies und Lüftungsanlagen sorgen zusätzlich für angenehmes Raumklima. Alle Gebäude sind über verglaste Brücken oder Gänge mit  attraktiven Begegnungszonen verbunden, barrierefrei und von einem neuen Grüngürtel umschlossen, der auch die Verkehrssituation für die Kinder deutlich verbessert. 

Das Vorhaben entbehrt, unter den beengten Verhältnissen des Bestands und bei laufendem Schulbetrieb, nicht an Herausforderung. Beginnend mit der Mittelschule erfolgen Neubau, Abriss und Umzug stufenweise. Im Untergeschoss der neuen Mittelschule findet dann auch die gesamte Haustechnik mit Lagerräumen ihren Platz. Im Gesamtkonzept sind auch eine Lernküche, neue Werk-, Kunst-  und EDV-Räume sowie viel Platz für die Offene Ganztagsschule geplant.

 

Projekte, die Sie interessieren könnten

Bauzeit: 2021 – 2023

Neubau eines lebendigen Quartiers für alle – der Tannenhof in Bad Feilnbach

BRI: 18.825 m³     BGF: 5.750 m²

Bauzeit: 2021 – 2023

Neubau Seminaristengebäude Bildungscampus St. Michael Traunstein

BRI: 37.110 m³     BGF: 10.748 m²

Bauzeit: 2022 – 2025

Sanierung Volksbankhaus Rosenheim

BRI: 34.000 m³     BGF: 12.250 m²

Bauzeit: 2022 – 2023

Neubau von zwei Doppelhäusern mit Garagen und Carports in München-Trudering 

BRI: 2.150 m³     BGF: 553 m²

Bauzeit: 2022 – 2024

Sanierung Wohn- und Geschäftshaus in der Ruedorfferstraße in Rosenheim

BRI: 6.500 m³     BGF: 1.835 m²

Bauzeit: 2022 – 2025

Ersatzneubau eines energieeffizienten Schulungsgebäudes mit Mensa in Kirchseeon

BRI: 52.000 m³     BGF: 13.000 m²

Bauzeit: 2022 – 2023

Neuerrichtung eines medizinischen Labors für das Klinikum Rosenheim 

BRI: 3.488 m³     BGF: 875 m²

Bauzeit: 2022 – 2024

Neubau eines Einfamilienhauses in München Grünwald

BRI: 2617,764 m³     BGF: 382,97 m²

Bauzeit: 2023 – 2029

Neubau eines Schulzentrums für Bad Endorf

BRI: 43.898 m³     BGF: 10.606 m²

Bauzeit: 2022 – 2024

Projektmonitoring – Überwachung eines GU-Neubauprojekts in Stephanskirchen

BRI: 9.430 m³     BGF: 2.947 m²

Bauzeit: 2022 – 2024

Werkplanung Geschäftshaus Theatinerstraße München

BRI: 3.225,23 m³     BGF: 1.013,96 m²

Bauzeit: 2022 – 2024

Generalsanierung Station 5 & 10 Klinikum Agatharied

BRI: 6.368,72 m³     BGF: 2.122,90 m²

Bauzeit: 2023

Generalsanierung Marienapotheke Prien am Chiemsee

BRI: 3.083,4 m³     BGF: 904,54 m²

Bauzeit: 2023 – 2025

Generalsanierung Hertzhaimer-Gymnasium Trostberg

BRI: 45.087,49 m³     BGF: 13.333,35 m²

KONTAKT

SOZIALE MEDIEN

  • 08031 / 2820-210
  • info@hintereder-ingenieure.de
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner