Werkplanung/­Ausschreibung

Werkplanung

Nach der Entwurfs- und Genehmigungsplanung ist die Werkplanung die zweitwichtigste Stufe in der Umsetzung eines Bauvorhabens. Der Werkplan enthält genaue Maßangaben, Schnittdarstellungen des geplanten Gebäudes sowie Abbildungen der einzelnen Konstruktionsteile.

Die Werkplanung sollte generell klar strukturiert sein und die einzelnen Schritte, entsprechend ihrer späteren Ausführung, beinhalten. Diese stellt die Kommunikationsgrundlage aller Projektbeteiligten dar.

Sie enthält alle Angaben, die zur Erstellung oder zum Umbau des Bauwerkes erforderlich sind. Dies sind unter anderem Maße, Materialangaben, Angaben zur Qualität und Beschaffenheit, Toleranzen und Verarbeitungshinweise von Materialien.

Die Werkplanung entspricht Leistungsphase 5 nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI).

Ausschreibung

Zweck der Ausschreibung ist es, durch Preis- und Qualitätsvergleich das günstigste Angebot zu finden.

Es werden offene und beschränkte Ausschreibungen unterschieden. Im ersten Fall kann jeder Anbieter zum Zuge kommen, im zweiten Fall ist der Kreis der möglichen Interessenten durch eine Bieterliste beschränkt.

Zu Beginn einer Ausschreibung werden die Grundlagen gelegt. Zur Vorbereitungsphase gehören das Anlegen der Dokumentation, Bedarfsfeststellung und Preisermittlung ebenso wie das Erstellen von Zeitplan und Vergabeunterlagen.

Zum Grundleistungsbild gehören im Wesentlichen:

  • Aufstellung eines Vergabeterminplans
  • Aufstellung von Leistungsbeschreibungen mit Leistungsverzeichnissen nach Leistungsbereichen, das Ermitteln und das Zusammenstellen von Mengen auf der Grundlage der Werkplanung unter Verwendung der Beiträge anderer an der Planung fachlich Beteiligter
  • Abstimmung und Koordination der Schnittstellen zu den Leistungsbeschreibungen der an der Planung fachlich Beteiligten
  • Ermittlung der Kosten auf Grundlage bepreister Leistungsverzeichnisse
  • Kostenkontrolle durch Vergleich der bepreisten Leistungsverzeichnisse mit der Kostenberechnung
  • Zusammenstellen der Vergabeunterlagen für alle Leistungsbereiche

Die Ausschreibung entspricht Leistungsphase 6 nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI).

Mitwirken bei der Vergabe

Eine Vergabe bezeichnet einen Auftrag für eine bestimmte Leistung.

Das Hintereder Ingenieur GmbH prüft den Bieterrücklauf, führt mit Ihnen Bietergespräche und unterstützt die Verhandlungen. Das Vergabeverfahren wird dokumentiert und für die Vergabe werden Entscheidungshilfen erarbeitet.

Zum Grundleistungsbild gehören im Wesentlichen:

  • Koordinieren der Vergaben der Fachplaner
  • Einholen von Angeboten
  • Prüfen und Werten der Angebote einschließlich Aufstellen eines Preisspiegels nach Einzelpositionen oder Teilleistungen, Prüfen und Werten der Angebote zusätzlicher und geänderter Leistungen der ausführenden Unternehmen und der Angemessenheit der Preise
  • Führen von Bietergesprächen
  • Erstellen der Vergabevorschläge, Dokumentation des Vergabeverfahrens
  • Zusammenstellen der Vertragsunterlagen für alle Leistungsbereiche
  • Vergleichen der Ausschreibungsergebnisse mit den vom Planer bepreisten Leistungsverzeichnissen oder der Kostenberechnung
  • Mitwirken bei der Auftragserteilung

Die Ausschreibung entspricht Leistungsphase 7 nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI).

Weitere Leistungen

Entwicklung

Mehr

Werkplanung/ Ausschreibung

Mehr

Bauleitung

Mehr

Bauherrenvertretung/ Monitoring

Mehr

Verkehrswertermittlung

Mehr

Sachverständigen-leistungen

Mehr

Hintereder Ingenieur GmbH
Salinstraße 32
83022 Rosenheim

Soziale Medien

  • 08031 / 2820-210
  • info@hintereder-ingenieure.de
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner